Wie die Technologie auf Reisen genutzt wird. #HSPD20

Europäer nutzen technologische Innovationen auf ihren Geschäftsreisen weniger als Geschäftsleute aus Amerika und Asien.

Die Reisemanagementplattform CWT hat das Verhalten von Geschäftskunden auf Reisen untersucht und festgestellt, dass weltweit rund 71 Prozent der Business-Reisenden auf die neuen Technologien zurückgreifen. Es stellt sich heraus, dass 75 Prozent der Amerikaner und 71 Prozent der Reisenden aus dem asiatisch-pazifischen Raum die digitalen Innovationen nutzen. Die Europäer hingegen sind hierbei zurückhaltender. 7 Prozent von ihnen geben an, dass sie für ihre Geschäftsreisen nicht auf die technologisch-innovativen Reisemittel und -Möglichkeiten zurückgreifen. In Asien sind es 5 Prozent und in Amerika 3 Prozent, die darauf verzichten.

Ebenfalls zeigen die Ergebnisse der Umfrage, dass – entgegen der allgemeinen Annahme – das jüngere Publikum nicht empfänglicher für neue Technologie ist. Denn nur im asiatisch-pazifischen Raum schneiden die Millennials am besten ab. Hier nutzen 79 Prozent der Generation Y, 75 Prozent der Generation X und 60 Prozent der Baby Boomer die neusten innovativen Möglichkeiten. In Nord- und Südamerika sind die Gen-X-Reisenden führend mit 78 Prozent, gefolgt von den Millennials (76 %) und den Boomers (70%) In Europa liegen die Millennials mit 64 Prozent auf Platz eins vor den beiden anderen Generationen mit jeweils 67 Prozent.

«Technologische Innovation ist die Zukunft, und Vielreisende profitieren bereits von ihrem Potenzial», sagt Andrew Jordan, Chief Product and Technology Officer von CWT zu den Resultaten der Umfrage. «Geschäftsreisende sind Menschen, die ausserhalb ihrer Heimat arbeiten – warum sollten sie also nicht Innovationen annehmen wollen, die ihre Reisen und ihr Leben einfacher machen?»

Die drei wichtigsten Geräte auf Reisen
Auf Geschäftsreisen sind Mobiltelefone (81%), Computer (52%) und tragbare Batterieladegeräte (41%) die drei wichtigsten Geräte, die jeweils mitgenommen werden. Tragbare Batterieladegeräte werden seit 2017 von den Reisenden zunehmend bevorzugt und haben inzwischen den dritten Platz von den Tablets übernommen. Im Jahr 2017 trugen nur 23 Prozent der weltweit Reisenden diese Akkus. Tablets sind auf der Packliste von 37 Prozent (2017) auf 32 Prozent (2019) gesunken.
Die Smartphones gehören zu den drei wichtigsten Geräten, die 86 Prozent der Reisenden aus Amerika, 83 Prozent der Reisenden aus dem asiatisch-pazifischen Raum und 73 Prozent der Europäer nehmen sie mit auf Reisen.

Wenn es um die Mitnahme von Computern geht, stehen die amerikanischen Reisenden erneut vorne: 59 Prozent der Süd- und Nordamerikaner reisen mit den Rechnern. Dafür überholen in dieser Kategorie die Europäer (59 %) die asiatischen Reisende (48%). Letztere sind am meisten besorgt darüber, dass ihnen unterwegs die Batterie ausgeht, wobei 49 Prozent von ihnen tragbare Batterieladegeräte mitbringen – gegenüber den Amerikanern (36%) und den Europäern (34%).

«Auf der Strasse verbunden zu bleiben, ist kein Luxus mehr. Es ist eine wesentliche Voraussetzung, da die Anzahl der Geräte weniger wichtig ist, sondern vielmehr, wie man den Reisenden garantieren kann, dass sie während ihrer gesamten Reise erreichbar sind und produktiv sein können», ergänzt Jordan.

zurück zur Übersicht
Hotel Sales & Pricing Day in den sozialen Medien.Folgen Sie uns - mit #HSPD20