Schweizer Hoteltechfirma auf Expansionskurs

Das Start-up Roompricegenie, welches dieses Jahr für den Tourismuspreis Milestone nominiert war, hat 1 Million Franken Kapital erhalten.

Das Schweizer Travel Tech Unternehmen RoomPriceGenie, welches eine Lösung zur dynamischen Bepreisung von Hotelzimmern speziell für kleinere Hotels entwickelt hat, wird weiter expandieren: Das Unternehmen mit Sitz in Zug hat bekanntgegeben, in einer ersten Finanzierungsrunde 1 Millionen Schweizer Franken von Lead Investor Wingman Ventures und Business Angels aufgenommen zu haben.

«Mit RoomPriceGenie setzen wir auf eine innovative Lösung, die in den kommenden Jahren grosse Auswirkungen auf die Hotelindustrie haben wird und es kleineren Hotels ermöglicht, mittels dynamischer Preise wettbewerbsfähig zu bleiben», sagt Pascal Mathis, Founding Partner von Wingman Ventures und Mitgründer der Schweizer TravelTech Firma GetYourGuide.

Obwohl die erste Version der Software erst Anfang 2019 auf den Markt kam, hat das Unternehmen bereits jetzt die 100-Kunden-Marke überschritten. «Wir sind sehr stolz darauf, in diesem Jahr mit einem relativ kleinen Team viel erreicht zu haben. Jetzt wollen wir das operative Geschäft ausbauen und unser Team vergrössern. Wingman Ventures ist der perfekte Partner für uns, da sie sowohl Erfahrung in der Hotelindustrie als auch viel Wissen über Early Stage Startups mitbringen», so Mitgründer Marvin Speh.

Eine Lösung für kleine Hotels
Der Kopf hinter der Lösung des Unternehmens ist CEO & Mitgründer Ari Andricopoulos, promovierter Mathematiker und ehemaliger Hedge-Fonds-Manager. Als er 2017 das Gasthaus seines Vaters besuchte, wurde ihm klar, dass sein Vater Schwierigkeiten bei der Verwaltung seiner Zimmerpreise hat: «Die grösseren Hotels um ihn herum waren in der Nebensaison günstiger und er konnte deswegen seine Zimmer oft nicht verkaufen. Allerdings war er im Herbst häufig bereits für die Festivaltage im nächsten Sommer ausverkauft.»

Ari wollte ihm helfen, aber es «gab keine geeignete Lösung für meinen Vater auf dem Markt». Gemeinsam mit seinen Mitgründern Marvin Speh, COO, und Jörg Siegel, CTO, entwickelte er eine eigene Lösung und gründete RoomPriceGenie. Mit einem einzigartigen Ansatz bei der Preisanalyse und dem Fokus auf Einfachheit, Transparenz und Bezahlbarkeit, hat RoomPriceGenie eine optimale Lösung für kleinere und unabhängige Hotels entwickelt.

In einer aktuellen Studie mit Kunden hat das Startup gezeigt, dass der durchschnittliche Nutzer mit RoomPriceGenie seinen Umsatz um über 20% gesteigert hat. «Diese Ergebnisse sind grossartig und wir arbeiten ständig daran, den Algorithmus noch besser zu machen», sagt Ari.

Kunden von der US-Westküste bis Japan
Aber das ist noch nicht das Ende der Geschichte: Das Unternehmen hat die Mission, kleinen Hotels auf der ganzen Welt zu helfen und strebt an, sein Portfolio an Kunden und Partnern im nächsten Jahr weiter auszubauen. CTO Jörg Siegel: «Wir sind davon überzeugt, dass kleine Hotels den Charme eines Reiseziels ausmachen. Wir wollen diesen Charme bewahren, indem wir diesen Hotels helfen, mit den Big Playern auf dem Markt Schritt zu halten, wenn es um die Preisgestaltung geht.»

Und er ist der Meinung, dass der bisherige Erfolg ihnen Recht gibt: «Wir erfahren Nachfrage aus der ganzen Welt. Unsere Kunden verteilen sich von der US-Westküste bis nach Japan, und die Partnerschaften mit etablierten Hotelsoftwareunternehmen helfen uns dabei, bereits heute schon global präsent zu sein.»

«Dem RoomPriceGenie-Team ist es gelungen, bereits in einem sehr frühen Stadium eine beeindruckende Basis für den zukünftigen Erfolg zu legen. Mit unserer Erfahrung und unserem Netzwerk sind wir überzeugt, dass wir dem Team helfen können, die Erfolgsgeschichte weiter zu schreiben. Wir sind sehr glücklich über die Zusammenarbeit und freuen uns darauf, das Team dabei zu unterstützen, ihre ambitionierten Ziele zu erreichen», so Alex Stöckl, Founding Partner von Wingman Ventures, der in den Verwaltungsrat von RoomPriceGenie eintreten wird. (htr)

zurück zur Übersicht
Hotel Sales & Pricing Day in den sozialen Medien.Folgen Sie uns - mit #HSPD20