2021
Zürich, Schweiz neues Datum wird bekannt gegeben

Neue Hotelvereinigung setzt auf Selfness.

Im November wurde der neue Verein Selfness & Genuss Hotels gegründet. Ziel der Gruppe ist es, interessierten Gästen ein Angebot zu unterbreiten, das sich als gezielte Weiterentwicklung von Wellness versteht.

«Zeit für mich» oder «Me-Time», Nachhaltigkeit, Balance zwischen Körper, Geist und Seele und Einbezug der Natur sind zentrale Elemente des neu gegründeten Vereins Selfness & Genuss Hotels. Die erste Präsidentin und treibende Kraft hinter der Vereinigung ist Gisela Heller vom Eiger Selfness Hotel in Grindelwald. Sie und ihr Mann Daniel gelten als Vorreiter von «Selfness» in der Schweizer Hotellerie.

Selfness als Weiterentwicklung von Wellness
Der Verein richtet sich auf eine These von Matthias Horx aus, wie es in einer Mitteilung heisst. Der deutsche Trend- und Zukunftsforscher erfand den Begriff Selfness bereits 2002, da er der Überzeugung war, dass der überstrapazierte Wellness-Begriff eine Weiterentwicklung brauchte. Während Wellness sich auf das physische Wohlbefinden beschränkt, sind die Ansprüche beim Selfness gesteigert.

Selfness geht mehr auf die Individualität des Menschen ein und bezieht Körper, Geist und Seele in die Auseinandersetzung mit den eigenen Bedürfnissen mit ein. Dabei sind laut Horx Selbstbestimmung und Übernahme von Eigenverantwortung gefragt.

So soll ein Selfness-Hotel die Gäste inspirieren, sich wieder Zeit für sich selbst zu nehmen. Anstelle einer kurzen Wellness-Erholung soll Selfness nachhaltig wirken. Ein zum neuen Verein gehörendes Selfness & Genuss Hotel soll daher sehr persönlich geführt werden und sich an Individualgäste und «Special Interest» richten. Zudem umfasst es im Angebot auch Wellness und Gastronomie. Ein weiteres Kriterium ist, dass das Hotel in unmittelbarer Naturnähe liegt und auch der Essgenuss den Gast überzeugt. « Eine Wanderung an der frischen Bergluft, ein feines Essen danach, dazu ein Glas Wein – das passt hervorragend zusammen und ist Selfness & Genuss pur», sind die Initianten überzeugt.

Auch die (hotel-)eigenen Management-Philosophie gegenüber den Mitarbeitern soll den Selfness-Werten entsprechen. Wie der Verein weiter schreibt seien dabei werteorientierte Führung, gemeinsame Weiterbildungen in emotionalen Fähigkeiten und Respekt von vitaler Bedeutung.

Die Angebote für den Gast gehen von Wissensvermittlung, über Coaching, Yoga, Achtsamkeitstrainings hin zu kreativen Workshops und natürlich Angeboten in der Natur. Auf der anderen Seite aber auch Entschleunigung, bewusste Ruhe und Auszeit.

Bekannte Hotels als Gründungsmitglieder
Neben dem bereits erwähnten Eiger Selfness Hotel in Grindelwald zählen auch das Hotel Margna in Sils, das Deltapark Vitalresort, das Hotel Glocke in Reckingen sowie das Salzano Hotel-Spa-Restaurant zu den Gründungsmitgliedern.

Ausrichten will sich die neue Gruppe hauptsächlich auf den Heimmarkt. «Für die grosse Mehrheit der Schweizer Hotels ist der Heimmarkt der mit Abstand wichtigste Markt. Deshalb werden auch wir uns zunächst auf die Schweiz konzentrieren», sagt Gisela Heller, Präsidentin der Selfness & Genuss Hotels. (htr)

zurück zur Übersicht
Hotel Sales & Pricing Day in den sozialen Medien.Folgen Sie uns - mit #HSPD21