Grindelwalder Hotellerie legt zu.

Die Hotellerie in Grindelwald legte bei den Logiernächten im ersten Halbjahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 9,7 Prozent zu. #HSPD20

In sämtlichen Monaten des ersten Halbjahres 2019 weist die Grindelwaldner Hotellerie ein Wachstum zum Vorjahr auf. So konnte der Berner Oberländer Ferienort in der Zeitspanne vom 1. Januar bis 30. Juni 2019 zur Vorjahresperiode in jedem einzelnen Monat ein Wachstum hinsichtlich der Messgrösse Logiernächte oder Bruttobettenauslastung verzeichnet werden. Die Spannweite innerhalb der Monate sei laut Mitteilung von Grindelwald Tourismus beachtlich. Beträgt das Wachstum Logiernächte im Februar 2,8 Prozent, so wurde dies vom Monat April sogar deutlich übertrumpft (+26,6%).

Erfreulich ist, dass auch die Bruttobettenauslastung im ersten Halbjahr um 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden konnte. Die Bettenkapazität der Hotels in Grindelwald waren demnach im Durchschnitt zu 62 Prozent besetzt, was einem Spitzenwert in den alpinen Tourismusdestinationen entspricht.

Lesen Sie den ganzen Artikel online hier:

zurück zur Übersicht
Hotel Sales & Pricing Day in den sozialen Medien.Folgen Sie uns - mit #HSPD20