2021
Zürich, Schweiz neues Datum wird bekannt gegeben

Eröffnung mit Zukunftsmusik und Aufbruchstimmung

Bei der Eröffnung der Igeho 2019 sprach HotellerieSuisse-Direktor Claude Meier über den Wandel in der Hospitality-Industrie.

Gestern Samstag, 16. November, wurde die Igeho, die internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care, eröffnet. Sie verwandelt die Messe Basel während fünf Tagen in den Branchentreffpunkt Nr. 1 für Schweizer Gastgeber. Es ist der grösste und wichtigste Event für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care-Institutionen in der Schweiz, gibt Impulse für den Alltag und zeigt Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft auf.

Rund 650 Aussteller aus 19 Ländern präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen, lancieren Trends. Sie machen den Erfolg der Igeho aus. Drum herum bietet die Igeho ein spannendes Rahmenprogramm, das für jeden Besucher etwas Spannendes bereithält – seien es Hospitality-Trends, Sterneköche oder Roboter. Zu den Highlights der 2019-er Ausgabe zählen die Kocharena, in der Ikonen wie Tim Raue und Tanja Grandits zu Gast sind, die Input- und Begegnungszone Igeho Campus powered by HotellerieSuisse sowie die Spirituosen-Fachmesse DRINKafFAIR.

«Die Hospitality-Branche ist ein People-Business»
Bei der von Kiki Maeder moderierten Eröffnung des Igeho Campus powered by HotellerieSuisse sprach MCH-Group-CEO Bernd Stadlwieser über die Bedeutung der Igeho. «Sie ist ein perfektes Beispiel dafür, wie sich Trends und Traditionen, Digitalisierung und Live-Erlebnis erfolgreich ergänzen können», zeigte sich Stadlwieser überzeugt.

Im Anschluss gab HotellerieSuisse-Direktor Claude Meier spannende Einblicke in den zukunftsweisenden Wandel der Hospitality-Industrie. Er sprach von «einer Branche, die Emotionen liebt und von Emotionen lebt, und welcher die Kombination aus digitalen und physischen Erlebnissen ganz neue Perspektiven eröffnet».

Es herrscht Aufbruchstimmung
Der Zukunft widmet sich auch das Nachwuchsprogramm der Igeho, über das die Berufsorganisation Hotel & Gastro Union die Schirmherrschaft hat. So erhalten die besten Servicefachkräfte des Jahres an der Preisverleihung der Servicemeisterschaften Ruhm und Ehre. Die besten Housekeeping-Fachkräfte werden an der Preisverleihung der Housekeeper 2019 gekürt.

Im Live-Kochduell, das im Rahmen des Igeho U21-Parcours stattfindet, können sich Berufsschüler untereinander messen und von den Stars aus der Kocharena nützliche Tipps bekommen. Das Restaurant CH, das von der Abschlussklasse der Belvoirpark Hotelfachschule betrieben wird, rundet das vielfältige Engagement für den Nachwuchs ab.

Tim Raue und Tanja Grandits zu Gast in der Kocharena
Ein besonderes Highlight der Igeho ist es, die Profis der Branche in Aktion zu sehen. Stolz präsentiert die Kocharena in diesem Jahr Tim Raue und Tanja Grandits.

Tim Raue gilt mit 19,5 GaultMillau-Punkten und 2 Guide-Michelin-Sternen als einer der besten Köche Deutschlands. Sein Restaurant in Berlin wurde vom «Feinschmecker» zum Besten des Jahres 2019 gekürt. Ausserdem belegt es seit 2016 einen Platz auf der Liste der «World’s 50 Best Restaurants» – aktuell mit Platz 40.

Tanja Grandits ist die erste Frau in der Schweiz, die 19 GaultMillau-Punkte erhielt. Sie betreibt in Basel das Restaurant Stucki. Gourmet-Liebhaber dürfen sich die Auftritte der beiden Kochstars an der Igeho nicht entgehen lassen.

Inspiration und Wissen tanken
Spannend geht es nach der heutigen Eröffnung auch die nächsten Tage weiter. Im Rahmen der Igeho wird «Das historische Hotel/Restaurant des Jahres 2020» gekürt und am Igeho Campus powered by HotellerieSuisse gibt es vom nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln und Fleischkonsum bis zu Erfolgstipps für den eigenen Betrieb ein Potpourri aus Inspiration und Wissen. Bar- und Spirituosenfans sind an der DRINKafFAIR, die bis Dienstag von 12.00 bis 19.00 Uhr geöffnet ist, bestens aufgehoben.

zurück zur Übersicht
Hotel Sales & Pricing Day in den sozialen Medien.Folgen Sie uns - mit #HSPD21